Havamal heute – 4. Spruch

Wasser bedarf, der Bewirtung sucht, ein Handtuch und holde Nötigung.

Mit guter Begegnung erlangt man vom Gaste Wort und Wiedervergeltung.

Eigentlich klar soweit. Wenn man mal ein paar Jahre in der Zeit zurückreist und davon ausgeht, dass lange Wegstrecken zu Fuß, mit dem Pferd oder bestenfalls mit einem Karren zurückgelegt wurden, dann versteht man vielleicht leichter, was es mit Wass und Handtuch auf sich hat. Hier wird das klassische „Frischmachen“ nach einer Reise beschrieben, eine Sache, die wir heute noch ganz ähnlich handhaben. Erstmal ankommen, auf Toilette gehen, sich etwas Wasser ins Gesicht werfen, runterkommen, ggf. sogar duschen oder sich erstmal etwas ausruhen.

Über die „holde Nötigung“ könnte man vielleicht nachdenken, aber jeder, der mal bei seiner Oma zu Besuch war, oder in Skandinavien oder in der Alpenregion irgendwo zu Gast ist, der weiß genau, was damit gemeint ist… man wird quasi überschüttet mit Essen, Freundlichkeit, Getränken (vor Allem Getränken) und es wird alles getan, damit man sich wohlfühlt. Die „holde Nötigung“ bedeutet also das effektiv, dass mehr angeboten wird, als der Gast eigentlich möchte.

Mit Sicherheit gibt es das auch in anderen Teilen der Welt, besonders aufgefallen ist es mir allerdings nur in den oben genannten Gegenden.

Wort und Wiedervergeltung muss ich, denke ich, nicht näher beschreiben. Ich möchte nur eine kurze Szene aus meiner Kindheit beschreiben.

Österreich, alte Bauernstube, bereits Vormittags voll mit Verwandten und Bekannten. Von der Mittagsstunde an steht etwas auf dem Tisch. Erst das Mittagessen, das förmlich direkt in den Nachmittagskaffee mit Kuchen übergeht, die klassische Jausen gegen Abend, dann das Abendessen, mit Wein, Säften und Bier und danach kommt dann die Käseplatte mit Schnaps und mehr Wein und Bier.

Der Qualm von Zigaretten, Pfeifen und weiß der Geier was wabert an der niedrigen Zimmerdecke und die anfangs lustigen und allgemeinen Gespräche und der bunte Austausch von Neuigkeiten und Gerüchten gehen über in tiefsinnige, beinahe philosophischen Debatten, Erzählungen, Geschichten.

Danach,meistens schon spät in der Nacht, wurde sich verabschiedet und die Gäste luden die Gastgeber zu einer weiteren Runde, oder Fortsetzung, ein.

Dies verbinde ich mit dem kleinen, letzten Satz dieses 4. Spruches aus dem Havamal.

Schön.

 

In diesem Sinne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s