Roger Willemsen

Als ich gestern gelesen habe, dass Roger Willemsen gestern mit 60 Jahren an einem Krebsleiden gestorben ist, hatte ich sofort das Bild dieses Mannes im Kopf, dennoch habe ich einen Moment gebraucht um mich zu erinnern, wer genau Roger Willemsen ist. Ich erinnerte mich an eine angenehme Stimme, ein sympathisches Äußeres und einen Menschen, den ich gerne im Fernsehen gesehen und den ich gerne in Zeitungen und Büchern gelesen habe.

Roger Willemsen photgraphiert im Reichstag Berlin© Oliver Mark
Roger Willemsen photgraphiert im Reichstag Berlin© Oliver Mark

Ich verbinde Roger Willemsen mit einem hohen politischen und gesellschaftlichen Verständnis, der in der Lage war Kritik schön formuliert auf den Punkt zu bringen, den eloquenten, mit Salz bedeckten Daumen in die offene Wunde zu drücken und Misstände ausformuliert und zu Ende gedacht nahe zu bringen.

Ich habe sein letztes Buch gelesen, „Das Hohe Haus“ und mich bei nahezu jedem Absatz gefragt, wie hat dieser Mensch diesen Wahnsinn im Bundestag 1 verdammtes Jahr lang ausgehalten. Sein Resümee ist aber genau das, was ich erwartet habe. Er hat den Misstand der Deutschen Demokratie bewiesen.

Mit ihm hat ein großer deutscher Intellektueller die Bühne verlassen. Schade – mir wird er fehlen.